Atemschutzausrüstung

Pressluftatmer

Der Pressluftatmer ist das Standard Atemschutzgerät im Feuerwehrdienst.

Pressluftatmer

 

3 Stk. Pressluftatmer

im Mannschaftsraum des TLFA 3000-100

 

Typ:

Dräger PSS 100D - Überdruck

mit 6 Liter Stahlfasche

 

Maximale Einsatzzeit:

ca. 30 Minuten

 

Langzeitpressluftatmer "Twin Pack"

Für Einsätze die eine längere Einsatzzeit bedürfen sowie für den Tunneleinsatz werden Langzeitpressluftatmer verwendet.

Langzeitpressluftatmer

 

3 Stk. Langzeitpressluftatmer " Twin Pack"

im Geräteraum 1 des TLFA 3000-100

 

Typ:

Dräger PSS 100D - Überdruck

mit 2 x 6,8 Liter Composite-Flasche

 

Maximale Einsatzzeit:

ca. 70 min

Sauerstoffkreislaufgeräte

Speziell für den Tunneleinsatz werden Sauerstoffkreislaufgeräte mit einer Einsatzzeit von bis zu vier Stunden verwendet.

Sauerstoffkreislaufgeräte

 

3 Stk. Sauerstoffkreislaufgeräte

im Mannschaftsraum des KRF-S Tunnel

 

Typ:

Dräger BG4 plus

mit Dräger Bodyguard

 

Maximale Einsatzzeit:

ca. 4 Stunden

Sauerstoffselbstretter

Als "Eigenschutz" im Tunneleinsatz werden Sauerstoffselbstretter in den Einsatz mitgenommen.

Sauerstoffselbstretter

 

6 Stk. Sauerstoffselbstretter

im KRF-S Tunnel und TLFA 3000-100

 

Typ:

Dräger Oxy K50S

 

Maximale Einsatzzeit:

ca. 50 Minuten

Atemschutzaußenüberwachung und Totmannwarner

Um die verbleibende Einsatzzeit der eingesetzten Atemschutztrupps von außen überwachen zu können, wird eine Außenüberwachungstafel verwendet. Jedes Atemschutzgerät verfügt weiters über einen Totmannwarner, welcher im Falles eines Unfalles den Standort des Trägers visuell und akustisch anzeigt.

Atemschutzüberwachung

 

2 Stk. Außenüberwachungstafeln

im KRF-S Tunnel und TLFA 3000-100

 

Typ:

Peter Schmitt E30, Model Steiermark

 

Totmannwarner

auf jedem Atemschutzgerät

 

Typ:

Grace Industries Inc., SuperPASS II

24 Stunden am Tag     |     365 Tage im Jahr     |     Notruf 122 - Ihre Feuerwehr