Gründungszeit

Die Freiwillige Feuerwehr Spital am Semmering wurde 12. Juni 1873 von Bürgermeister Anton Rigler im Gasthof „Griesenhofer“ (Alte Post) gegründet. Von Anfang an waren 23 Kameraden dabei, die meisten stammten aus bürgerlichem Milieu. Schon 1875 zählte man aber stolze 42 Mann, als man den Bericht an den Feuerwehr - Gauverband Steiermark ablieferte.


Die ersten Jahre waren von der Anschaffung der nötigen Geräte gekennzeichnet, denn außer einer alten Fahrspritze aus dem Jahr 1836 steuerte die Gemeinde Spital kaum viel zur Aufrüstung der Wehr bei. Es scheint so, als ob gerade der latente Geldmangel die Feuerwehr Spital veranlasst hätte, eine eigene Musikkapelle zu gründen, die in Folge zu einem der wichtigsten Kulturträger der Gemeinde wurde und nicht nur viele öffentliche Feiern mitgestaltete, sondern auch zur Finanzierung der Feuerwehr betrug.


Wann der erste Einsatz der neugegründeten Spitaler Wehr stattfand, ist nicht mehr nachzuvollziehen, wahrscheinlich war es ein Waldbrand in der Fröschniz im Jahr 1880, ganz sicher jedoch rückte man 1882 zum Brand der Tenne des Peter Schadleitner nach Steinhaus aus.

1873

Um diese Zeit wurde auch das Spitaler Rüsthaus als ebenerdiger Bau errichtet. Immer wieder wurde man in diesen Jahren auch zu Großbränden nach Mürzzuschlag gerufen, und bald entwickelte die Feuerwehr Spital eine große Schlagkraft.


1895 legte Gründungskommandant Rigler sein Amt nieder, auf ihn folgte der Gastwirt Ferdinand Nowatzi vom „Schwan“, heute „Alte Post“. Schon 1897 übernahm der Gemeindesekretär Franz Gießauf das Kommando mit 43 Aktiven und 33 unterstützenden Mitgliedern.

24 Stunden am Tag     |     365 Tage im Jahr     |     Notruf 122 - Ihre Feuerwehr